Das bin ich

Portrait


Ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben mit dem notwendigen Respekt gegenüber dem Umfeld ist für mich wichtig.

Meine Berufs- Lebens- und Lernerfahrungen bringe ich in der Arbeit mit Menschen ein.

Zusammen mit zwei Schwestern und einem Bruder durfte ich in einer kreativen Familie aufwachsen. In diesem Umfeld lernte ich bereits als kleines Kind meine Umwelt, die Natur und die Menschen schätzen. Meine Eltern unterstützen mich, damit ich meine Ziele erreichen konnte. Von den Eltern lernte ich Steine, Pilze und Beeren sammeln. Diese Tätigkeiten bringen mich auch heute regelmässig in die Natur.
Ich durfte meinen Wunschberuf als Chemielaborantin erlernen. Die besten Jahre in diesem Beruf entsprachen einem Traum, der in Erfüllung ging. In einem Forschungslabor kam ich mit meinem Bestreben, „der Sache auf den Grund zu gehen“ und zu tüfteln“, auf die Rechnung. Ein Teil der Forschungsprojekte fand auf 4556 müM in den Alpen statt. Dadurch kam die gewünschte Prise Abenteuer dazu. Zu meinen Aufgaben gehörte die Ausbildung von Lehrlingen und die Betreuung von Studenten.

Gleichzeitig begann ich, viele schöne und interessante Reisen in verschiedene Gebiete der Welt zu erleben.
Besonders beeindruckten mich dabei zum Beispiel die Walfische vor der Küste Alaskas, die weit gepilgerten Buddhistischen Familien im Tibet, der Puppenspieler in Burma, der Tempel von Abu Simbel, die Seemannsdörfer in Dänemark oder der Sternenhimmel in der Wüste von Namibia. In meiner weiteren beruflichen Tätigkeit hatte ich wiederum Gelegenheit zu reisen.
Während vielen Jahren sammelte ich beruflich Erfahrungen im Engagement für die UNO und später auch mit der Rotkreuzbewegung. Um noch besser für ausserordentliche Situationen vorbereitet zu sein, trat ich 1978 dem Rotkreuzdienst RKD bei.

Als Mitglied von zwei UNO – Missionen in Krisengebieten machte ich wertvolle Erfahrungen in der interkulturellen Zusammenarbeit.
1989 war ich war ich Mitglied der „Swiss Medical Unit“ der UNO- Mission in Namibia, und dort während 4 Monaten für den Betrieb von einem Labor zuständig.
In dieser Zeit beschloss ich, zukünftig den Bereich „Friedenserhaltende Operationen“ zu meinem Beruf zu machen. 1991 erhielt ich einmal mehr eine Traumstelle, diesmal im Eidgenössischen Militärdepartement EMD, dem heutigen VBS.

Ich war vor allem mitverantwortlich für den Aufbau und die Durchführung von internationalen Ausbidungskursen für Militärbeobachter in der Schweiz. Auch die Betreuung der Schweizer Militärbeobachter während deren Einsatz für die UNO gehörte dazu. Ich beschloss, dass ich die Ausbildung zum UNO Militärbeobachter und einen entsprechenden Einsatz auch leisten will, sobald Frauen zugelassen würden.

1995 war es so weit; ich durfte in Österreich den Kurs für UNO Militärbeobachter besuchen. Meinen Einsatz in dieser Funktion leistete ich 1997 - 1998 während 6 Monaten in Kroatien. Damit ging ein weiterer Traum in Erfüllung.

Im Rahmen der Einsätze und den beruflichen Erfahrungen mit der UNO, wurde ich mit schweirigen Themen, wie Geiselnahmen und Unfällen mit Todesopfern konfrontiert, wo ich teilweise in ad hoc Krisenstäben involviert war. Aus diesen Situationen habe ich besonders viel gelernt.
Im Jahr 2003 habe ich zusätzlich die Ausbildung zur dipl. Erwachsenenbildnerin HF abgeschlossen.
Heute bin ich die Leiterin des Rotkreuzdienstes beim Schweizerischen Roten Kreuz, SRK.

Meine vielseitigen beruflichen und weiteren Erfahrungen

als Laborantin in einem Forschungsteam - als Chefin Rotkreuzdienst - im UNO – Einsatz in Krisengebieten - im Bereich der internationalen Zusammenarbeit - aus Reisen in aller Welt - als Führungsfrau, Vereins und Projektleiterin - als Referentin zu verschiedenen Themen - als Freie Mitarbeiterin in der Bewährungshilfe des Kt. Bern - als dipl. Erwachsenenbildnerin HF - mit einer Ausbildung in Angewandtem Coaching

motivieren mich, einen weiteren Schritt in die Nähe von Menschen zu machen.

Als Seminarleiterin und Coach will ich meine Erfahrungen beruflich einbringen und mit Menschen arbeiten, die:

Ziele erreichen wollen, Neues angehen wollen, neue Motivation suchen, begeisterungsfähig sind und mitfliegen wollen...........

Zu meinem Angebot gehören die Themen:

Auszeit“, „Standortbestimmung“ und „Sinne schärfen für die eigenen Bedürfnisse“